Share
Bookmark
Print
GPX
KML
Plan a route here
Embed
Fitness
Quality trail Stage

Vogtland Panorama Weg® - Etappe 1

1 Quality trail • Vogtland
Responsible for this content
Tourismusverband Vogtland e.V.
  • Göltzschtalbrücke
    / Göltzschtalbrücke
    Photo: CC BY-ND, Sebastian Theilig
  • Köhlersteig
    / Köhlersteig
    Photo: CC BY-ND, Christoph Beer
  • Köhlerspitzen bei Greiz
    / Köhlerspitzen bei Greiz
    Photo: CC BY-ND, Christoph Beer
  • Im Steinicht
    / Im Steinicht
    Photo: CC BY-ND, Christoph Beer
  • Logo VogtlandPanoramaWeg
    / Logo VogtlandPanoramaWeg
    Photo: CC BY-ND, Archiv Tourismusverband Vogtland
  • Logo VogtlandPanoramaWeg
    / Logo VogtlandPanoramaWeg
    Photo: CC BY-ND, Archiv Tourismusverband Vogtland
  • Logo VogtlandPanoramaWeg
    / Logo VogtlandPanoramaWeg
    Photo: CC BY-ND, Archiv Tourismusverband Vogtland
  • Logo VogtlandPanoramaWeg
    / Logo VogtlandPanoramaWeg
    Photo: CC BY-ND, Archiv Tourismusverband Vogtland
Map / Vogtland Panorama Weg® - Etappe 1
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20 22
Weather

Quality route according to

Von der größten Ziegelsteinbrücke der Welt führt der idyllische Köhlersteig durch die wildromantische Schlucht der Göltzsch bis zu deren Mündung in die Weiße Elster. Ein wahrer Auftakt nach Maß, bevor es dann, nicht weniger schön, an der Elster entlang, flussaufwärts bis zur Elstertalbrücke bei Jocketa geht.

open
difficult
23.4 km
7:07 h
529 m
453 m

Die 225 schönsten Kilometer durchs Vogtland beginnen und enden an der Göltzschtalbrücke, der größte Ziegelsteinbrücke der Welt. Mit zwölf Tagesetappen zwischen 12 und 24 Kilometer Länge ist der Rundweg für die meisten geübten Wanderer zu schaffen, natürlich bieten sich auch Teilabschnitte für kürzere Touren an. Über den Köhlersteig führt der Weg zuerst in Richtung Greiz im thüringischen Vogtland durch die Vogtländische Schweiz und westlich vorbei an der Spitzenstadt Plauen. 

Die nächsten Etappen queren das sagenumwobene Burgsteingebiet, passieren die Talsperre Pirk und Oelsnitz, bevor der Vogtland Panorama Weg die sächsische Bäderregion mit den beiden Sächsischen Staatsbädern Bad Elster und Bad Brambach erreicht. Nach einem Abstecher nach Tschechien finden sich die Wanderer in Markneukirchen wieder und erleben den traditionsreichen „Musikwinkel“ mit den Orten Erlbach und Klingenthal, wo der 936 Meter hohe Aschberg direkt auf der Tour liegt. 

Durch Morgenröthe-Rautenkranz, dem Geburtsort des ersten deutschen Raumfahrers geht es um den Waldpark Grünheide, wo die Route sich gen Westerzgebirge ausrichtet und Schönheide in den Blick nimmt. Nach dem Bierdorf Wernesgrün, bekannt durch das Wernesgrüner Bier kommen bald schon Rodewisch und Lengenfeld in Sicht, später die imposante Ritterburg von Mylau und schon schließt sich der Kreis an der Göltzschtalbrücke.

Author’s recommendation

Sehenswertes: Göltzschtalbrücke (größte Ziegelsteinbrücke der Welt), Göltzschtal (wild-romantische Tallandschaft im Unterlauf der Göltzsch), Greiz (mittelalterliches Stadtbild, Oberes und Unteres Schloss), Elsterberg (Burgruine über Altstadt), Steinicht (Felsengebiet im Tal der Weißen Elster), Burgruine  Liebau (romantisch überwucherte Burgmauern), Elstertalbrücke (zweitgrößte Ziegelsteinbrücke der Welt), Triebtal (enges, klammartiges Felsental)

Quality route according to Quality route according to "Wanderbares Deutschland"
Difficulty
difficult
Stamina
Experience
Landscape
Altitude
406 m
260 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Safety information

Überwiegend Tal-Wanderung, die trotzdem immer wieder An- und Abstiege zu Aussichtspunkten bereithält, zum Teil nur schmale Pfade, Trittsicherheit auf dem Köhlersteig erforderlich

Equipment

Der VPW ist ein Etappen-Wanderweg und sollte daher mit entsprechender Ausrüstung begangen werden. 

Tips, hints and links

Tourismusverband Vogtland e.V. - Tel. 03744 188860, Auskünfte: Tourismus- und Verkehrszentrale - Tel. 03744 19449

Touristinformationen: FVV Nördliches Vogtland - Tel. 03765 392808 (Führungen an der Göltzschtalbrücke), Greiz - Tel. 03661 689815, Stadtverwaltung Elsterberg - Tel. 036621 8810, Talsperre Pöhl - Tel. 037439 6778 od. 4500

Start

Netzschkau, Göltzschtalbrücke (294 m)
Coordinates:
Geographic
50.623292, 12.245799
UTM
33U 305192 5611555

Destination

Jocketa

Turn-by-turn directions

Direkt unter der beeindruckend hohen Göltzschtalbrücke beginnt die erste Etappe des Vogtland Panorama Wegs®. Kurz geht es mit blauer und roter Markierung bergauf, bevor die Wege sich in Richtung Greiz und Reichenbach trennen. Links führt der blaue Strich zurück in den Talgrund und verläuft entlang des Prallhangs der Göltzsch, ins idyllische Friesenbachtal. Dort wechselt die Markierung und führt als grüner Strich auf dem schmalen „Köhlersteig“ weiter talabwärts bis zur Mündung der Göltzsch in die Weiße Elster. Besonders der letzte Abschnitt begeistert durch die wilden Felsszenarien über dem Fluss. Alternativ kann man den Vogtland Panorama Weg® auch am Bahnhof in Greiz beginnen und den Gang auf dem Köhlersteig als ‚finale furioso’ an die 12. Etappe hängen. An der Vereinigung beider Flüsse treffen sich die Routen. Es geht über die Göltzsch  hinweg und in Folge mit blauer Markierung steil bergan auf das die Weiße Elster östlich begrenzende Hochplateau. Nächstes Ziel ist der Kriebelstein, ein idealer Platz zum Rasten, hoch über der Stadt Elsterberg mit ihrer sehenswerten Burgruine. Wieder unten im Tal, bleibt der Weg der Weißen Elster nun treu bis zur Barthmühle. Stets am östlichen Ufer bleibend wird flussaufwärts durch das herrliche Flusstal gewandert, das erfreulicherweise frei von Straßen ist. Nur ab und zu fährt ein Zug vorbei. Das tut der Idylle aber keinen Abbruch, sondern verstärkt sie eher – schließlich steht diese erste Etappe ganz im Zeichen zweier bedeutender Eisenbahnbrücken. Nach dem kurzen Abstecher zu den überwucherten Mauern der Burgruine Liebau ist sie dann auch schon in Sicht, die Elstertalbrücke 5. Durch ihre Lage hoch über dem engen und felsigen Tal wirkt sie noch dramatischer als die Göltzschtalbrücke, wenngleich sie ihr an Höhe und Weite nicht das Wasser reicht. An der Barthmühle werden die Gleise überschritten, die Markierung wechselt auf Rot und führt unter der Brücke hindurch in das Triebtal bis zur Pyramidenwiese.

Mit gelber Markierung wechselt man über die Trieb und steigt hinauf  bis zum Bahnhof Jocketa.

Public transport

Public transport friendly

Regelmäßige Zugverbindung zwischen Netzschkau und Reichenbach sowie zwischen Greiz und Jocketa mit der Vogtlandbahn (www.vogtlandbahn.de). Weitere Informationen bietet die Tourismus- und Verkehrszentrale Vogtland unter 03744/19449 oder www.vogtlandauskunft.de

Getting there

Jeder Einstiegs und Endpunkt ist in der Routeninformation ausgeschildert und in der Nähe mit Parkplätzen versehen. Sie erreichen den Einstieg Göltzschtalbrücke über die A 72 - Abfahrt Reichenbach bzw. Treuen über Mylau zum Parkplatz Göltzschtalbrücke.

Parking

Ein öffentlicher Parkplatz steht an der Göltzschtalbrücke zur Verfügung.

Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Tourismusverbandes Vogtland unter www.vogtland-tourismus.de oder unter 03744/188860 sowie in den weiteren Tourist-Informationen entlang der Tourroute

Author’s map recommendations

Informationen zu weiteren Wegen und Aktivitäten finden Sie auf den Aktivseiten des Tourismusverbandes Vogtland unter www.vogtland-tourismus.de 

Community

 Comment
 Current condition
Publish
  Back to edit
Set point on map
(Click on Map)
or
Tip:
The point is movable directly on the map
Delete X
Edit
Cancel X
Edit
Change geometry on map
Videos
*Mandatory field
Publish
Please enter a title.
Please enter a description.

Comments and ratings (1)

Johannes Nyvlt
2018-01-08
Reviews
Done at
2018-01-05

Status
open
Reviews
Difficulty
difficult
Distance
23.4 km
Duration
7:07 h
Ascent
529 m
Descent
453 m
Public transport friendly Stage tour Scenic With refreshment stops

Statistics

: h
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.